Mokka-Torte


Für alle, die auf Kaffee und Schokolade stehen. Und wer tut das schon nicht?! Probier diese Torte und du glaubst in eine fluffige Wolke aus Kaffee und Schoki zu beißen. Einfach herrlich 🙂
Die Torte ist ein bisschen aufwändiger, aber es lohnt sich!

Ich habe sie als kleine Torte in einer 18cm-Springform gebacken. Du kannst sie aber natürlich genauso gut etwas größer backen. Für eine 26cm-Springform nimm einfach die doppelte Menge aller Zutaten.

Zutaten für eine 18cm-Springform:

Für den Teig

4             Eier
1 EL       Wasser
1 EL       Süßstoff (oder 80g brauner Zucker)
20 g      brauner Zucker
55 g      Mehl
20 g      Kakaopulver (zum Backen)
½ Pck. Backpulver
1 Prise  Salz

Für die Mokka-Creme

100 g    Zartbitter Kuvertüre
200 g    Sahne
150 g    Butter (zimmerwarm)
30 g      Puderzucker
1 EL       Süßstoff
350 g    Frischkäse
1 EL       Kakaopulver (zum Backen)
1 EL       Instantkaffee oder Espressopulver

Für die Deko: Schokoladen-Kaffeebohnen und/oder flüssige Schokolade

Zubereitung

Den Ofen auf 180°C (Umluft 160°C) vorheizen.

Eier mit Zucker, Wasser und Süßstoff ca. 5 Minuten mit dem Handmixer auf höchster Stufe verrühren, bis die Masse hellgelb und dickflüssig ist.

Mehl, Kakaopulver und Backpulver vermischen und über die Eimasse sieben. Vorsichtig unterheben, bis eine homogene Masse entstanden ist.

Den Springformboden und den Rand mit Backpapier auslegen. Den Teig hineinfüllen und ca. 30 Minuten backen.

Den Kuchen leicht auskühlen lassen. Anschließend zweimal durchschneiden, sodass drei ungefähr gleich hohe Böden entstehen. Alle Böden vollständig auskühlen lassen.

Währenddessen die Mokka-Creme herstellen. Hierfür habe ich mich für eine Mischung aus einem Schoko-Cream-Cheese-Frosting und einer einfachen Sahnefüllung entschieden. Das Grundrezept für das Schoko-Cream-Cheese-Frosting, das ich übrigens schon in vielen meiner Backprojekte verwendet habe, hab ich bei vanilletanz gefunden.

Zuerst bereitet ihr die Schokoladenganache zu, die später in die Creme gerührt wird.
Dazu 100g Kuvertüre hacken. Als nächstes ca. 30g Sahne in einem kleinen Topf erhitzen und die Schokolade darin schmelzen. Achtet darauf, dass die Schokolade nicht zu heiß wird, sondern erwärmt sie lieber langsam. Die Ganache zur Seite stellen. Die restliche Sahne steif schlagen und vorübergehend wieder in den Kühlschrank stellen.

Dann das Instant-Kaffeepulver mit sehr wenig heißem Wasser übergießen (ca. 30 ml), sodass es sich gerade so auflöst.

Damit habt ihr schon mal drei wichtige Komponenten für die Mokka-Creme erledigt. Jetzt kommt die Grundmasse:

Die zimmerwarme Butter zusammen mit Süßstoff und Puderzucker zu einer homogenen Masse schlagen (Achtung: es spritzt!) Am besten verwendet ihr deshalb eine Schüssel mit Spritzschutz oder improvisiert mit einem Geschirrtuch, das ihr um den Mixer haltet.
Dann die Schokoladen-Ganache, 1 Esslöffel Kakaopulver und den gelösten Kaffee hinzufügen und alles gut unterrühren. Jetzt den Frischkäse mit einem Löffel unterrühren. Zu guter Letzt noch die geschlagene Sahne unterheben. Alles sollte so verarbeitet sein, dass ihr eine schöne, gleichmäßig braune Creme vor euch habt.

Jetzt könnt ihr die Torte zusammenbauen:

Den unteren Boden auf eine Tortenplatte legen und einen Tortenring darum schließen. Ca. 1/3 der Creme darauf verteilen. Mit den anderen Schichten genauso weitermachen. Behaltet euch allerdings etwas Creme über, damit ihr die Torte auch außen verkleiden und sie oben drauf noch mit Creme-Tupfen verzieren könnt.

Ich empfehle euch, die gestapelte Torte erst für ca. 15 Minuten in den Kühlschrank zu stellen, bevor ihr den Tortenring wieder lösen und sie verzieren könnt. Füllt die restliche Creme in eine Spritztülle, stellt sie aber nicht in den Kühlschrank. Denn wenn sie weich ist, lässt sie sich leichter um die Torte verstreichen.

Nach kurzer Wartezeit könnt ihr euer Werk dann vollenden.

Um den Tortenring sauber zu lösen, nehme ich immer ein langes Küchenmesser und halte es kurz unter Wasser, bevor ich einmal zwischen Tortenring und Torte lang schneide. Danach lässt sich der Tortenring sehr gut lösen.

Jetzt könnt ihr mit der Spritztülle rund herum Creme verteilen und Sie mit einer Teigkarte gleichmäßig glattstreichen. Zuletzt noch die Tupfen oben drauf und beliebig dekorieren.

Vor dem Servieren am besten noch einmal für 10 Minuten in den Kühlschrank stellen. Fertig ist eine herrlich herbe Mokka-Torte 😊

Nährwerteinsgesamtpro Stück
Kohlenhydrate16320,4
Broteinheiten (BE)13,61,7
Kalorien3556,1444,5
Nährwerte für die Mokka-Torte (ergibt 8 Stücke)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s